04.06.2004: Vor 15 Jahren ging´s nach Meppen

< Juni >

M

D

M

D

F

S

S

-

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

-

-

-

-

Es war die Horrorvorstellung für Toni Schumacher: "Ich spiel´ doch nicht in Meppen", tönte der Nationaltorwart 1988, als er noch das Trikot der Schalker trug. Ein Jahr später war es dann so weit. Die Knappen mussten am 4. Juni 1989 ins Emsland, und Schumacher feierte ein paar Flugstunden von Meppen entfernt einen persönlichen Triumph.

Der ehemalige Kölner errang an jenem Wochenende, an dem das Zweitligaspiel zwischen Meppen und Schalke anstand, mit Fenerbahce Istanbul die türkische Meisterschaft. Schumacher hatte seinen Worten Taten folgen lassen und verließ 1988 nach dem Abstieg der Königsblauen aus der 1. Liga das Ruhrgebiet. Während er am Bosporus eine fantastische Spielzeit bejubelte, konnte sein ehemaliger Verein ebenfalls aufatmen.

Durch einen 3:1-Auswärtssieg in Meppen waren die Schalker dem Verbleib in Liga zwei ein großes Stück nähergerückt. "Einen Punkt brauchen wir noch", rechnete Trainer Peter Neururer vor, "und den werden wir uns nächste Woche zu Hause gegen Blau-Weiß Berlin holen". Er sollte Recht behalten, sein Team siegte sieben Tage später gegen die Hauptstädter und blieb damit dem bezahlten Fußball erhalten.

Im Hindenburg-Stadion hingegen sah es nach einer Viertelstunde nicht gut für die abstiegsbedrohten Schalker aus. Eine Nachlässigkeit der Gäste nutzte Martin van der Pütten nach einer Flanke von Vorholt zur Führung für die Hausherren.

Neururer musste reagieren und beorderte seinen Libero Andreas Müller ins Mittelfeld. Eine kluge Entscheidung, fortan riss sein Team das Spiel an sich. Wassmer staubte nach einem abgewehrten Schuss von Anderbrügge zum Ausgleich ab (16.), Müller krönte seine überragende Leistung mit dem 2:1 (56.), Anderbrügge sorgte nach einem Querpass von Schlipper in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand.

Die 5.000 mitgereisten Fans, die an diesem Sonntag die Stadt im Emsland eingenommen hatten, waren aus dem Häuschen. Ausgerechnet in Meppen wurde ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Betreuer Charly Neumann jubelte im Gegensatz zu Schumacher: "Wir kommen wieder! Wir kommen wieder!"

SV Meppen - FC Schalke 04 1:3 (1:1)

Meppen: Koopmann, Caligiuri, Deters, Heuermann (69. Heuermann), Klobke, Böttche, Vorholt (20. Abeln), Menke, Tattermusch, Thoen, van der Pütten

Schalke: Vollack, Müller, Klinkert, Prus, Luginger, Kotas, Anderbrügge, Wassmer (65. Schlipper), Goldbaek, Belarbi (85. Marquardt), Edelmann

Tore: 1:0 van der Pütten (7.), 1:1 Wassmer (16.), 1:2 Müller (56.), 1:3 Anderbrügge (90.)
Zuschauer: 15.000
SR: Rubel

       
Historisches Internetangebot des FC Schalke 04 | DatenschutzImpressum