24.06.2004: Vor 70 Jahren bescherte Kuzorra Schalke erste Deutsche Meisterschaft

< Juni >

M

D

M

D

F

S

S

-

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

-

-

-

-

Am 24. Juni 1934 waren die Knappen endlich am Ziel ihrer Träume angelangt. Schalke 04 wurde in Berlin Deutscher Fußballmeister. Gegen den 1. FC Nürnberg setzte Ernst Kuzorra seine Gesundheit aufs Spiel, um das Team zu einem 2:1-Sieg zu führen.

Der Sieg im Berliner Poststadion - das Olympiastadion wurde umgebaut - hatte in erster Linie zwei Väter: Ernst Kuzorra und Fritz Szepan. Vor allem die heroische Art, mit der sich der Kapitän für seine Mannschaft aufopferte, trug zur Legendenbildung bei. Kuzorra war mit einem Leistenbruch ins Spiel gegangen, erzielte kurz vor dem Ende den 2:1-Siegtreffer und brach kurze Zeit später völlig erschöpft zusammen.

In Durchgang plätscherte das Spiel dahin. Max Eiberger und Seppl Schmitt hatten die ersten Möglichkeiten für die Nürnberger, Ernst Kalwitzki und Ernst Kuzorra für die Knappen. Nach der Pause sorgte Emil Rothardt für die nächste brenzlige Situation. Der Linksaußen setzte sich gegen die Nürnberger Popp sowie Munkert durch und steuerte allein auf den Torwart der Nürnberger zu. Köhl konnte sich gerade noch in den Schuss des Schalkers werfen und den Ball zur Ecke klären.

Das Spiel der Westdeutschen wurde von Minute zu Minute besser. Der Kreisel begann sich zu drehen. Der Ball tanzte durch die Reihen der Spieler von Trainer Hans "Bumbas" Schmidt.

Etwas überraschend erzielten die Franken in dieser Phase das 1:0 (54.). Der FCN-Sturmführer Georg Friedel nutzte eine Verwirrung in der Schalker Hintermannschaft und wuchtete den Ball unhaltbar für Keeper Hermann Mellage in die linke Ecke.

Nun mussten die Schalker umdisponieren. Mittelläufer Szepan und Sturmführer Herrmann Nattkämper wechselten die Rollen. Fortan dirigierte Szepan den bisher nicht sehr produktiven Angriff. Die Veränderung war erfolgreich: Rothardt und Kalwitzki kamen immer wieder in aussichtsreichen Positionen zum Schuss. Es dauerte allerdings bis zur 88. Minute, ehe Szepan den mehr als verdienten Ausgleich markierte. Nach einer Ecke von Rothardt köpfte der Blondschopf den Ball zum Ausgleich ins Netz.

Der Siegtreffer war dem Kapitän vorbehalten. Ernst Kalwitzki bediente mit einer Flanke Kuzorra, der an der Strafraumlinie nicht lange fackelte und das Leder zum umjubelten Siegtreffer "reinwichste" (O-Ton Kuzorra).

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 2:1 (0:0)
Schalke: Mellage, Bornemann, Zajons, O. Tibulsky, Szepan, Valentin, Kalwitzki, Urban, Nattkämper, Kuzorra, Rothardt
Nürnberg: Köhl, Popp, Munkert, Kreisel, Billmann, Oehm, Gußner, Eiberger, Friedel, Schmitt, Kund
Tore: 0:1 Friedel (54.), 1:1 Szepan (88.), 2:1 Kuzorra (90.).
Zuschauer: 45.000
SR: Birlem

       
Historisches Internetangebot des FC Schalke 04 | DatenschutzImpressum