20.08.2004: Vor 87 Jahren wurde Jugendleiter Alois Karnik geboren

< August >

M

D

M

D

F

S

S

-

-

-

-

-

-

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

10

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

-

-

-

-

-

Er prägte die Jugendarbeit der Schalker in den 1970er- und 1980er-Jahren entscheidend mit: Alois Karnik, Träger der Verdienstnadel des DFB, war bis 1987 für die Knappen tätig.

Geboren am 20. August 1917 und aufgewachsen in Ückendorf, schnürte er für Gelsenguß, Alemannia und die SG Eintracht die Fußballschuhe. Vor allem die Eintracht hatte es dem gelernten Stahlgussformer und Kalkulator angetan. Schon während seiner aktiven Zeit war er für die Jugend-Abteilung im Einsatz, die er später bis 1963 leitete.

Karnik besaß ein gutes Auge für Talente und formte in seiner Zeit bei der SG unter anderem Hans Nowak und Heinz Hornig, die es beide bis in die Nationalmannschaft schafften. Zunächst fielen seine Fähigkeiten dem Fußball-Kreis und dem Westdeutschen Fußball-Verband auf, 1972 schließlich folgte er dem Ruf des FC Schalke 04, für den er zunächst als Jugend-Geschäftsführer und später als Jugendleiter arbeitete.

Mit ihm in leitender Funktion fuhr der Nachwuchs der Knappen eine Vielzahl von Erfolgen ein. Von 1975 bis 1981 war der Verein in sechs Endspiele um die deutsche Meisterschaft in A- und B-Jugend vertreten. 1976 triumphierten die von Uli Maslo betreuten A-Junioren, zwei Jahre später stand die B-Jugend von Coach Heinz van Haaren ganz oben auf dem Treppchen.

1987 verabschiedete sich Karnik aus der Jugendarbeit - nach 40 Jahren Engagement. Anfang 1998 starb er im Alter von 80 Jahren.

       
Historisches Internetangebot des FC Schalke 04 | DatenschutzImpressum