06.12.2004: Vor 35 Jahren gewann Schalke das erste Bundesligaspiel gegen RWO

< Dezember >

M

D

M

D

F

S

S

-

-

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

-

-

In der Oberliga hatten sich die beiden Vereine 20 Mal gegenübergestanden, in der Bundesliga kam es am 6. Dezember 1969 zum ersten Duell zwischen Schalke 04 und Rot-Weiß Oberhausen. Am Niederrhein musste der Gastgeber eine am Ende deutliche 0:3-Niederlage gegen den Pokalfinalisten von 1969 hinnehmen.

Dabei war Schalke mit großen Personalsorgen in die Partei gegangen. Trainer Rudi Gutendorf musste auf den angeschlagenen Torwart Norbert Nigbur sowie die beiden Angreifer Hansi Pirkner und Klaus Scheer verzichten. Zwischen den Pfosten stand Josef Elting, zudem kamen Klaus Senger und Waldemar Slomiany in die Mannschaft.

Die etwas defensivere Aufstellung zahlte sich gegen den Aufsteiger aus. Während Oberhausen in der ersten Halbzeit kaum zu Möglichkeiten kam, verhinderte auf der anderen Seite zweimal der Pfosten bei Kopfbällen von Slomiany und Pohlschmidt eine Schalker Führung.

Besser machte er nach der Pause Heinz van Haaren. Der Spielgestalter der Königsblauen brachte sein Team nach einer guten Stunde mit 1:0 in Führung. Für die weiteren Treffer war Manfred Pohlschmidt verantwortlich, der in der 84. und 88. Minute zuschlug. Kommentar von RWO-Coach Alfred "Adi" Preißler nach der Schlappe: "Das Spiel ist für uns verdient gegen eine gut spielende Schalker Mannschaft verloren gegangen. Spieler wie Libuda, Fichtel und van Haaren sind schon die halbe Miete."

Und ärgerten die Kleeblätter zudem in den folgenden Jahren. Bis zum Abstieg der Rot-Weißen vier Jahre später trafen die beiden Team noch siebenmal aufeinander, wobei Oberhausen nur zwei Partien gewinnen konnte. Schalke indes triumphierte doppelt so oft.

Ein Wiedersehen der beiden Kontrahenten gab es zehn Jahre später. In der Zweitligasaison 1983/84 trennten sich die beiden Teams am Niederrhein 3:3, im Parkstadion siegten Thon und Co. erneut 3:0.

Im DFB-Pokal fanden drei Spiele statt. Die Bilanz der Schalker ist mit drei Siegen makellos. Der letzte vor fast drei Jahren: Im Viertelfinale des Wettbewerbs 2001/02 gewann die Elf von Coach Huub Stevens auf dem Weg zum Pokalsieg mit 2:0. Die Tore für die Knappen erzielten Jörg Böhme und Andreas Möller. Auf der Bank der Rot-Weißen saß im Übrigen ein ehemaliger Schalke-Coach: "Oberhausens Liebling" Aleksandar Ristic, der zweimal auf der RWO-Bank Platz nahm und in diesem Jahr bei der Wahl zu Oberhausens Trainer des Jahrhunderts hinter Preißler auf den zweiten Platz kam.

Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04 0:3 (0:0)

RWO: Scheid, Wilbertz, Dick, Hentschel, Ohm, Karbowiak (74. Poll), Fröhlich, Dausmann, Kobluhn, Brozulat, Kubek

Elting; Senger, Wittkamp, Fichtel, Rausch; Slomiany, Sobieray, van Haaren; Libuda, Pohlschmidt, Lütkebohmert

Tore: 0:1 van Haaren (62.), 0:2 Pohlschmidt (84.), 0:3 Pohlschmidt (88.)
Zuschauer: 15.000
SR: Horstmann

       
Historisches Internetangebot des FC Schalke 04 | DatenschutzImpressum